Der ideale Computer

Der ideale Computer

Wenn es um das Thema Computer geht, gibt es heute eine große Auswahl an unterschiedlichen Marken und Modellen. Wer soll sich in diesem Technik-Dschungel noch auskennen? Noch dazu, stellt sich eine entscheidende Frage: Wie will, darf oder soll ein guter PC eigentlich kosten und wie kann der perfekte Computer für jede Geldbörse gefunden werden? - Willkommen im Hardware-Dschungel der Technik-Gefühle!

Was macht einen guten Computer aus?

Diese Frage stellt sich vermutlich jeder, der einen Computer kaufen will zuerst. Heute sind Computer aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Wir verbringen bereits einen Großteil unserer Zeit auf dem Laptop, dem Smartphone oder spielen uns mit dem eingebauten Navigationsgerät in unserem Auto. Bei all diesen Dingen handelt es sich um Computer, auch wenn uns das nicht immer gleich bewusst ist. Der PC ist mittlerweile zu einem essenziellen Bestandteil unseres Lebens geworden.

Ob im Büro, in der Schule oder zu Hause spielt keine Rolle: Ein Leben ohne einen PC ist praktisch nicht mehr möglich. Ein guter PC sollte heute vor allem schnell sein, denn wir wollen alle Multimedia-Angebote wie beispielsweise YouTube nutzen. Wer schon einmal mit einem alten Computer ins Internet gegangen ist weiß, wie lästig das sein kann, wenn das Lieblingsvideo einfach nicht laden möchte. Die Schnelligkeit des Computers ist also entscheidend.

Standcomputer oder PC?

Mit diesem Thema beschäftigen sich heute nicht mehr viele von uns, denn vor allem die jüngere Generation greift lieber zum Laptop, außer es handelt sich um einen reinen Gaming PC. Ein Stand-PC hat seine Vorteile, benötigt jedoch auch deutlich mehr Platz. Der wesentliche Nachteil: Das Mitnehmen wird etwas schwierig werden.

Schlussendlich kommt es jedoch ganz auf die individuellen Bedürfnisse bei diesem Thema an. Für was wird der PC gebraucht? Wird eher mit leistungsstarken Programmen wie den CAD-Programmen gearbeitet oder ist man dem Gaming verfallen und nutzt den PC für diese Zwecke als reinen Gaming PC kaufen? Wird eine starke Grafikkarte benötigt? All diese Fragen sollten vor der Anschaffung geklärt werden, damit jeder schlussendlich einen passenden Computer kaufen wird.

Stand-PCs sind heute bereits ab 300 bis 400 Euro zu bekommen. Der Vorteil ist zudem, dass sie jederzeit erweiterbar sind. Ein Nachrüsten stellt nur selten ein echtes Problem dar. Darüber hinaus haben sie in der Regel mehr Leistung als Laptops zu bieten und garantieren ein besseres Preis-/Leistungsverhältnis in diesem Punkt. Auch die Tastatur, die Maus und der Monitor können frei gewählt werden. Bei der Anschaffung eines neuen PCs müssen diese Produkte natürlich nicht immer ebenfalls neu erworben werden.

Die Vorteile der Laptops liegen selbstverständlich klar auf der Hand: Sie können überall mitgenommen werden, brauchen nicht unbedingt zu jeder Zeit eine Steckdose, sondern haben meist eine zusätzliche Akkubetriebszeit von rund 12 Stunden zu bieten. Wirklich leistungsstarke Laptops sind in ihrer Anschaffung jedoch meist teurer als der klassische Stand-PC. Gute Laptops, mit denen nicht nur das Internet unsicher gemacht werden kann, sondern die außerdem gute Textverarbeitungsprogramme aufweisen beginnen meist ab einem Betrag von etwa 400 Euro. Wer seinen Laptop wirklich für die Arbeit oder die Schule benötigt oder immer wieder auch Filme schauen möchte, sollte mit einem Preis von rund 700 Euro rechnen.

Die Wahl des geeigneten Prozessors

Die Gesamtleistung des PCs wird vom Prozessor beeinflusst. Bei der Anschaffung eines neuen Computers ist dieser Punkt daher sehr wichtig. Oft wird der Prozessor auch als CPU bezeichnet. Diese Abkürzung steht für “Central Processing Unit”. Als zentrale Recheneinheit hat sie die Aufgabe, Befehle abzuarbeiten. Wir finden die CPU übrigens auch in vielen anderen elektronischen Geräten wie beispielsweise unserer Waschmaschine oder vielen weiteren Haushaltsgeräten. AMD und Intel sind die bekanntesten Hersteller der CPUs.

Die Prozessoren steuern nicht nur viele Teile des PCs, sondern führen auch Rechenoperationen aus. Angegeben wird die Geschwindigkeit in Hertz. Wer sich nun fragt, wie viel Leistung benötigt wird, sollte wieder einmal mehr überlegen: Für welchen Zweck wird der PC verwendet? Soll der PC ein reiner Business-Computer sein? Ein leistungsstarker Computer für CAD-Programme? Oder möchte man einen Gaming PC kaufen? usw…

Der Arbeitsspeicher

Dies ist der Speicher, der die Programme (oder Teile von ihnen) enthält, die gerade ausgeführt werden. Auf den Speicher greift der Prozessor unmittelbar zu. Es ist somit nur logisch, dass die Leistungsfähigkeit und die Größe daher bedeutend sind für die gesamte Leistung des PCs.

Der Arbeitsspeicher ist also kurz gesagt, ein wichtiges Kriterium für die Schnelligkeit des Computers. Sparen sollte man an diesem Punkt lieber nicht, denn ist dieser zu gering, werden die Daten in anderen Medien zwischengelagert werden müssen. Was passiert? Die Arbeitsprozesse werden deutlich langsamer werden und das System kann nicht mehr flüssig arbeiten. Ein Gamer sollte, wenn er plant, einen Gaming PC zu kaufen, auf den Arbeitsspeicher beispielsweise besonders achten!

Die Grafikkarte

Die geliebten Grafikkarten sind für das Rendern der Bilder verantwortlich. In ihnen ist ein Grafikprozessor verbaut. Die Leistung dieses Prozessors bestimmt natürlich wieder einmal den Preis der Karten.

Wie bei all den anderen Punkten, ist auch hier wieder einmal die Verwendung ausschlaggebend. Große Preisspannen sind in diesem Bereich möglich. Wer kein Gamer ist und keine Programme nutzt, die besonders Grafik-intensiv sind, wird mit den Grafikkarten auskommen, die in den meisten Computern standardmäßig verbaut sind.

Die Preisspanne

Die Preisspanne
Einen Computer zu kaufen ist eine kleine Investition, wenn man so will. Um 300 Euro gibt es bereits gute PCs, mit denen sehr gut gearbeitet werden kann. Zu viel sollte man bei solch einem Modell nicht erwarten, dennoch gibt es im Grunde nichts, was ein 300-Euro-Computer nicht tun könnte. Wer den Computer jedoch für die Arbeit benötigt oder ein echter Gamer ist, wird von der Geschwindigkeit und dem internen Speicher vermutlich nicht so begeistert sein.

Gehen wir ein wenig weiter hinauf und setzen den Computer bei 800 Euro an, können wir schon mehr erwarten. Hier ist Office zudem meist vorinstalliert und im Preis sozusagen mit inbegriffen. Modelle, die es ab 1.200 Euro zu kaufen gibt, lassen praktisch nichts mehr zu wünschen übrig. Die Geschwindigkeit, der Arbeitsspeicher, die Grafikkarten usw. – diese PCs bieten alles in höherer Qualität, weshalb die Modelle (theoretisch) auch schneller laufen sollten.
Fazit:
PCs gibt es heute in verschiedenen Preisklassen und unterschiedlichen Modellen zu finden. Im Grunde ist für jeden Geldbeutel etwas dabei, doch bei der Wahl des geeigneten Computers, sollten einige Dinge zuvor geklärt werden. Vor allem eine Frage sollte zu Beginn geklärt werden: Wozu möchte man den Computer kaufen? Was logisch klingen mag, wird von vielen Menschen nicht immer bedacht. So wie bei der Anschaffung eines Laptops oder Smartphones, gibt es auch bei den Computermodellen unterschiedliche Leistungen. Wer einen Gaming PC kaufen will, wird auf andere Dinge achten müssen, als alle, die den Computer für die Schule oder Arbeit benötigen. Ein guter PC ist bereits ab einer Preisspanne von 300 bis 1.200 Euro erhältlich. Nach oben gibt es jedoch, wie so oft im Leben, keine Grenze…

0 Kommentare

Hinterlasse eine Rückmeldung