Website Ladezeiten haben Einfluss auf das Google Ranking

Website Ladezeiten haben Einfluss auf das Google Ranking

Der Page Speed ist ein weiterer, außerordentlich wichtiger Faktor in der SEO-Optimierung. Eine Suchmaschine errechnet die Website Ladezeiten einer Website, ihrer eingebundenen Pictures. Weil die Besucher einer Seite grundsätzlich nicht bereit sind, zu warten, bis sich die Wirkung ihrer Klicks entfalten, wird Google also entsprechende Seiten im Ranking abstrafen. Zeit ist Geld, das bewahrheitet sich hier. Weder Google noch der Besucher haben Interesse, Ressourcen unnötig zu verbrauchen.

Was tun, um Website Ladezeiten zu verbessern?

Für jede Suchmaschine bedeutet eine langsame Seite einen Zeitaufwand, der, multipliziert mit der Vielzahl ungünstig strukturierter Webseiten, zur umfassenden Zerstörung von betriebswirtschaftlichen Mitteln führt. Das meint, Google wird Websitenbetreiber, die die Website Ladezeiten ihres Projekts optimieren, belohnen. Dazu hat das Unternehmen sogar eine entsprechende Direktive, die 'Page-Speed-Direktive' publik gemacht.

Die Menge der HTTP-Requests verringern
Die Mengen an Dateien reduzieren
Die Ressourcen in die richtige Abfolge bringen

Wann kann man bei Website Ladezeiten von schnell reden?

Die Antwort ist, dass Google eine Ladezeit von mehr als 3 Sekunden bereits als langsam abqualifiziert. Die Search Console präferiert eine durchschnittliche Website Ladezeit von 1,5 bis 2,5 Sekunden. Messungen mit dem Instrument 'pingdom' ergaben jedoch in 2016 eine im Durchschnitt gesehene Website-Loading Time von 3,25 Sekunden.

Warum ist eine schnelle Website so wichtig?

Der Pagespeed ist ein starker Rankingfaktor für die Suchmaschinen, insbesondere für Google. Eine Seite, die mit Googlebots schnell zu crawlen ist, deutet auf einen guten Server hin. Natürlich sind noch schier unzählige andere Faktoren für ein Google Ranking relevant, doch der Pagespeed ist ohne Zweifel ein starker Indikator. Auch wenn Google klar macht, dass es seine Ressourcen, das sogenannte Crawlbudget nicht unnütz verschwenden möchte, spielt dieses Budget für herkömmliche Seitenbetreiber mit 'normal“ großen Seiten, keine besondere Rolle. Die Crawling-Frequenz die ein Search-Bot erreichen kann, ist kein Ranking Signal, lediglich einer von vielen Faktoren.

Nach welcher Metrik wird die Website Ladezeit bemessen?

Hier geht es einmal um die tatsächliche Ladezeit, also die Response Time. Dies ist die Zeit, die vertreicht, vom ersten http-Request bis zum ersten Byte, dass der Browser empfängt. Diese Response Time im Zusammenhang mit der Website Ladezeit hat sehr oft mit Webspace-Qualitäten zu tun. Günstiger Webspace ist oft mit einem langsamen Server gesegnet.

Wie lässt sich gefühlte Website Ladezeit verbessern?

Neben der Response Time, der First Byte Time, existiert noch die eigentliche Ladezeit, die Page Load Time. Darunter versteht man generell die Zeit, die vom Initial Request bis zum fertiggestellten Rendering der Site vergeht. Es ist nun möglich, die Wartezeit, die ein User empfindet, durch etliche kleine Tricks zu minimieren. So ist beispielsweise die Einbindung eines Ladebalkens auf der grafischen Darstellung einer Website ein quasi psychologisches Mittel, die Zeit kürzer als sie es tatsächlich ist, erscheinen zu lassen.
Technische Möglichkeiten zur Verbesserung von Page Speed
Es gibt die Möglichkeit, ein Vorladen von Inhalten zu programmieren. Der Kunde sieht die ersten drei Artikel, beschäftigt sich mit ihnen, während im Hintergrund noch geladen wird. Grundsätzlich sollte so vorgegangen werden, dass die Überschrift des Contents sowie der erste Teil zuerst hochgeladen werden, dabei auch der Header mit der Navigation. Kommentare, Sidebars und der Footer können bis zum Ende warten.

Inhaltsauslagerung mit CDN

Eine weitere Optimierungsmethode zu der wirklichen, realen Website-Ladezeit, die Webmaster gerne einsetzen, Content Delivery Network, abgekürzt CDN. Diese CDN-Server kosten zwar ein bisschen, doch die Investition rentiert sich. Bei einem CDN-Anbieter kann man beispielsweise Daten hochladen, in erster Linie interessant für Grafiken und Filme, und dann mit großer Bandbreite, in guter Performance, bei entsprechendem Bedarf durch den User, herunterladen.

0 Kommentare

Hinterlasse eine Rückmeldung